TechnikStileRhytmuswas gehtüber michzurück

Binär, ternär und polyrhytmisch
Dies sind die Rhythmen, auf denen die Flamenco-Musik aufbaut und die jeden Stil unverwechselbar prägen.
Zum Anfangen würde ich immer binär vorschlagen – 4/4 oder 2/4, Tangos und Rumbas.

Ich würde aber auch gleich die komplexeren ternären Rhythmen – 6/8 und 12/8, Soleares und Alegrias – üben, um Schüler an die typischen Flamenco-Rhythmen heranzuführen.

Gleichzeitig zeige ich auch immer einfache 3/4-Takte wie Sevillanas und Fandangos. Sie sind für mich der Schlüssel zur Flamenco-Rhythmik.

Später kommen dann die Polyrhythmen in Form von Tanguillos (meine Favoriten): Hier kann man frei über alle Stile improvisieren.

Percussion

Ich kann die SchülerInnen auf Rhytmusinstrumenten begleiten was die Sicherheit beim Spielen trainiert.

Hier ein Beispiel wie man mit einfachen Geräten Loops erstellen kann: